Sie sind hier: Startseite » Über uns » Trainer » Kienast Mario

Kienast Mario

Meine Leidenschaft: Fußball.

Seit ich denken kann nimmt Fußball
einen großen Teil meines Lebens ein.

Meine aktive Zeit als Spieler begann mit Schulbeginn. Von der U-10 bis zur U-16 erlebte ich beim USK Obertrum sämtliche Höhen und Tiefen, die man als Nachwuchskicker erleben kann. Viele Erlebnisse, von denen ich später als Nachwuchs-Trainer profitieren sollte. Nach der U-16 wechselte ich zur Kampfmannschaft. Unzufrieden mit meinen Chancen als Spieler beendet ich meine aktive Zeit als Spieler bereits mit 18 Jahren nach einer schweren Knieverletzung.

1994 begann meine Zeit als Trainer der U-10 Mannschaft beim USK Obertrum.
1997 nahm ich am Nachwuchsbetreuerlehrgang des SFV teil.
1998 Fortsetzung der Ausbildung mit dem Trainerlehrgang des SFV.

In der Saison 1997/98 übernahm ich eine U-10 Mannschaft, deren Potenzial mir, trotz vieler Niederlagen in der ersten Zeit, sehr rasch bewusst wurde. In der Folge betreute und trainierte ich diese außergewöhnliche Mannschaft bis zur Saison 2004/2005. Aufgrund verschiedener, auch freiwilliger Notwendigkeiten war dieser Jahrgang geschlossen bis zur U-17 zusammengeblieben. Der sportliche Aufstieg war enorm. Vom sogenannten "Jausengegner" entwickelt sich diese Mannschaft zu einer der besten ihres Jahrgangs im ganzen Land Salzburg. Wir wurden begleitet von interessierten, engagierten Eltern und sehr großzügigen Sponsoren, die uns ständig das Gefühl der Professionalität ermöglichten (fühle dich so als wenn du es schon wärst und du wirst zu dem werden was du sein willst). Die Folge: Mit bester Ausrüstung fuhren wir insgesamt 5 x ins Trainingslager, alle für sich einmalige Erlebnisse. Das Highlight war sicherlich Mallorca 2005, sowohl aus emotionaler, sportlicher und finanzieller Sicht. Unser Dankeschön: Leistung!

In dieser Zeit machte ich auch meine erste konkrete Erfahrung mit dem Mentaltraining, allerdings völlig ohne mein Wissen oder Kenntnisse darüber. Das wurde mir erst in meiner Ausbildung zum Mentaltrainer bewusst. Die Situation: U-17 Aufstieg ins Oberer Play-Off, notwendig waren 6 Punkte aus zwei Spielen und ein Torverhältnis von +26. Das Ergebnis: 6 Punkte und ein Torverhältnis von +35. Das Wie: erzähle ich am liebsten bei meinen Seminaren.

2005 waren meine Spieler aus dem Nachwuchsbereich "herausgewachsen" und auch für mich stellte sich die Frage nach einer neuen Aufgabe, einer neuen Herausforderung. Diese wurde mir beim SC Seeham als Trainer der Kampfmannschaft ermöglicht. Die Anforderung war ähnlich wie vor 8 Jahren im Nachwuchs, eine junge Mannschaft mit viel Potenzial weiterzuentwickeln. Nach 2 1/2 sehr lehrreichen Jahren entfernten sich meine Zielvorstellungen und die tatsächlichen Leistungen doch erheblich, was mich dazu veranlasste die Konsequenzen daraus zu ziehen. Nicht zufrieden darüber, aber doch notwendig beendete ich meine Tätigkeit als Trainer im Winter 2007.

In meiner Zeit als Kampfmannschaft-Trainer hatte ich erstmals die Möglichkeit mir professionelles Mentaltraining anzusehen. Dabei wurde mir schnell klar wie wertvoll dieses Training ist, unabhängig ob für Sportler oder Nichtsportler, für Profis oder Amateure, oder sogar für Kinder. Im Sommer 2008 begann ich meine Ausbildung zum Diplom-Mentaltrainer welche ich im Februar 2009 abschloss. Hauptaugenmerk dabei lagen im Bereich Sport und Fussball. Und hier schließt sich wieder der Kreis: Seit ich denken kann nimmt Fußball einen großen Teil meines Lebens ein.

Mario Kienast
im Mai 2009