Sie sind hier: Startseite » Seminare » Förderungen

Förderungen

Wo können Sie eventuell Förderungen erhalten:

Hier ein Tipp wo ich von TeilnehmerInnen weiß, dass die Förderung positiv behandelt wurde:

Wien
http://www.waff.at

Förderprogramme über AMS
http://www.ams.at


Doch so typisch "österreichisch" gibt es von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Richtlinien und "Fördertöpfe" und daher nie eine Garantie für eine mögliche Förderung. Wir von RE-agieren können nur empfehlen, es zu probieren.

Da es in Österreich so viele unterschiedliche Förderungen gibt, können wir leider keine Auflistung machen. Zu viele Änderungen und Unterschiede würden einen zu großen Aufwand darstellen. Hier gibt es eine Auflistung diverser Förderungen.



Abschließend noch das Thema der "Zertifizierung":
Die neue Regelung nach dem ÖCERT definiert, dass Förderungen (Bildungsscheck, etc.) der jeweiligen Länder und Gemeinden künftig nur für jene (Bildungs)Institute gewährt werden, die sich zertifizieren haben lassen. Wir von RE-agieren haben uns eindeutig gegen eine Zertifizierung ausgesprochen. Warum? Bis zum Jahr 2010 musste man sich pro Bundesland EXTRA zertifizieren lassen, da die Bürokraten nicht jede Zertifizierung anerkannt haben. Nur am Rande erwähnt, so eine Zertifizierung kostet dem Bildungsträger etwa € 3.000,- für die Erstzertifizierung und ab dem dritten Jahr dann wieder etwa € 1.000,- bis € 2.000,- ... pro Bundesland … und das alle etwa 3 Jahre wieder. Also für kleinere Bildungsanbieter absolut uninteressant und wirtschaftlich indiskutabel.
Seit dem neuen ÖCERT werden natürlich diverse Zertifizierungsstellen anerkannt und man braucht sich NUR NOCH von einer dieser Stellen zum Preis von etwa € 3.000,- zertifizieren lassen. Doch nicht nur das, das AUDIT kostet nicht nur Geld sondern auch eine Menge an Bürokratie, Formulare und Vorschriften. Nein, wenn Sie glauben, dass wir so arbeiten können wie wir möchten, dann stimmt das nicht. Nur wer Regeln und Normen einhält, die so manche Denker (und NICHT Praktiker) sich haben einfallen lassen, der wird das Audit schaffen. Alle anderen wohl nicht. Scheitern kann man bei einem Audit schon schnell mal, wenn man keine Trainer fix angestellt hat oder keinen Seminarraum im Hause hat. Richtig, wir von RE-agieren haben keine Trainer angestellt, wir kaufen diese Tageweise ein, immerhin kostet so ein Trainer dann schon schnell mal € 1.000,- oder mehr ... natürlich pro TAG. Und ja, ich miete meine Seminarräume in externen Hotels die jeglichen Komfort bieten, samt Pausenverpflegung, Mittagessen bis hin zur Übernachtung. Ja, kostet auch eine Stange Geld doch dieses Service ist es Wert.
Ich (Wolfgang Reichl) habe eine Zertifizierung in einem Unternehmen schon mal mitgemacht und danke NEIN, so was mach ich kein zweites Mal mehr mit. Die Qualität ist damals nicht gestiegen, wir hatten danach einfach mehr zu tun. Die Aufgaben wurden mehr und die Zettelwirtschaft auch. Es gab dann sogar die Überlegung, die Zertifizierung wieder fallen zu lassen, einfach um wieder frei zu sein.

Ja, und dazu stehe ich auch heute noch. Frei zu sein. Ich bin kein Freund von Regeln die nur dazu gemacht werden, um den Arbeitsplatz des Regelmachers zu sichern. Ich bin auch kein Freund von Leitbildern als Grundlage vieler Zertifizierungen die dann zu LEIDbildern mutieren. Ich bin auch kein Freund von Regeln die den Mensch als Wesen hervorheben um in zwischen den Zeilen zu versklaven. Danke Nein!

Reflektierend betrachtet haben pro Ausbildungszyklus nur etwa 1-2 Personen eine Förderung beantragt, was so gesehen nicht mal 10% der TeilnehmerInnen ausmacht.

Ach ja, offene Frage ... vielleicht trauen wir uns von RE-agieren einfach nicht so eine Zertifizierung machen zu lassen:
Als Gründer und Inhaber von "RE-agieren - Institut für Mental- und Personaltraining e.U." stelle ich mich mehr als nur einer bürokratischen Zertifizierung, ich stelle mich meinen Kunden. Meine Kunden sind u.a. Führungskräfte aus großen Unternehmen/Konzernen die seit Jahrzehnten führende Positionen besetzen. In meinem Seminaren sitzen Geschäftsführer, Prokuristen, Entscheidungsträger, Spitzenverkäufer, etc. Diese Personen sind für mich die wahren Profis die durch ihre jahrzentelangen Erfahrungen genügend Menschen (Trainer, etc.) Kommen und wieder Gehen gesehen haben. Diese Führungskräfte sind für mich ein wahrer Maßstab an Qualität, deren Feedback mich in meinem Handeln bestärkt. Und so freut es mich immer wieder, wenn Spitzenführungskräfte von Unternehmen wie der ADLER-Lacke, der MB-Automobilvertriebs GmbH, der SALOMON AUTOMATION, der SPAR, der WÜRTH, etc. mir schriftlich meine Leistung bekunden und mich immer wieder buchen.